Donatello – Schöpfer der Renaissance

Der Bildhauer ist bereits zu Lebzeiten eine Legende. Donatello ist der Urvater der Hochrenaissance und Wegbereiter für Künstler wie Raffael oder Michelangelo.

Donatellos Bronzeskulptur des David oder die Pazzi-Madonna aus Marmor sind Ikonen der Kunstgeschichte und gehören zu seinen bildhauerischen Neuerungen. Der Humanismus und die Wiederbelebung der Antike inspirieren ihn, die menschliche Anatomie und Bewegung zu studieren. Er experimentiert mit Materialien wie Terrakotta, Bronze oder Stuck. Sein künstlerischer Austausch mit Architekt Filippo Brunelleschi, der die zentralperspektivische Projektion erfindet, ist enorm fruchtbar. Mit seinem Wissen um Proportion und Perspektive verändert Donatello die visuelle Wahrnehmung des Raumes im Relief. Die Maler folgen ihm: Der Künstler Masaccio wird erster die Perspektive auf die Malerei anwenden. Donatellos Künstlerkarriere wäre nicht dieselbe, wenn ihn nicht der Bankier, Politiker und Kunstsammler Cosimo de´ Medici unterstützt und mit Aufträgen versorgt hätte. Die Dokumentation erzählt von der Beziehung Donatellos zu seinem Mäzen, seiner Freundschaft zu Filippo Brunelleschi und zeigt Donatellos Neuerungen, seine Entwicklung der Perspektive im Relief sowie seine Erprobung von Geste und Körperhaltung für die Skulptur. Im Film kommen neben anderen die Hauptkurator*innen der drei monografischen Donatello-Ausstellungen 2022/23 (Florenz, Berlin, London) zu Wort: Kurator Neville Rowley von den Staatlichen Museen zu Berlin, Kuratorin Peta Motture vom Victoria und Albert Museum London sowie Kurator Francesco Caglioti von der Fondazione Palazzo Strozzi Florenz.

Sendetermine
4. September 15:40 Uhr, Arte
Dokumentarfilm
Fertiggestellt
53 Minuten
Drehbuch
Margarete Kreuzer
Regie
Margarete Kreuzer
Schnitt
Kirsten Ottersdorf
Kamera
Leif Karpe
Produktion
Kinescope FIlm
Sender
ZDF, Arte
Produzent
Matthias Greving
Musik
André Feldhaus
Redaktion
Tobias Cassau, ZDF/Arte
Producer
Janina Hennemann