Über uns

Die KINESCOPE FILM ist eine unabhängige Filmproduktion mit Sitz in Bremen und weiteren Niederlassungen in Hamburg und Köln.

Das Team um Produzent und Regisseur Matthias Greving produziert seit 2015 nationale und internationale Spielfilme, Serien sowie Dokumentarfilme und Reportagen für Kino, TV und Streamingdienste, darunter preisgekrönte Produktionen wie DIE HÄNDE MEINER MUTTER von Florian Eichinger (Filmfest München, Preise für „Beste Regie“, „Bester Hauptdarsteller“). Dabei setzt KINESCOPE FILM auf junge Filmtalente mit einer eigenen Handschrift sowie auf erfahrene Regisseur*innen und Autor*innen. 2018 produzierte KINESCOPE FILM die sechsteilige Dokumentation PORN CULTURE für Sky. 2019 lief die zweiteilige Dokumentation DIE AKTE BND: WAFFENGESCHÄFTE DEUTSCHER REEDER nach sieben Jahren Recherche als „Story im Ersten“. Die internationale Produktion BAUMBACHER SYNDROME mit Schauspieler Tobias Moretti feierte 2019 bei den Hofer Filmtagen als Eröffnungsfilm Weltpremiere. Bei den dokumentarischen Themen liegt ein Schwerpunkt unter anderem auf Musikdokumentationen: Angefangen bei der Doku ANNE CLARK – I´LL WALK OUT INTO TOMORROW oder LOOK ME OVER – LIBERACE – beides für die große Leinwand über A-HA – THE MOVIE, KOSMOS LIGETI – 100 JAHRE GYÖRGY LIGETI und das 50-jährige Jubiläum von John Neumeier am Hamburger Ballett mit DONA NOBIS PACEM bis hin zur Live-Berichterstattung von den BAYREUTHER FESTSPIELE für Sky Deutschland, Österreich, Italia und UK. Das Format wurde 2018 für einen Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung und Information“ nominiert und 2019 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Weitere musikalische Live-Shows folgen als internationale Übertragungen und Aufzeichnungen für DAVID GARRETT aus Rom, Taormina und Verona und MATTEO BOCELLI, JONAS KAUFMANN und CHILLY GONZALES. Mit Regisseurin Marie Noëlle nähert sich Kinescope Film in HEINRICH VOGELER – AUS DEM LEBEN EINES TRÄUMERS der Biografie eines der bedeutendsten deutschen Künstler an und bereitet mit ihr aktuell den Kinospielfilm KLOCK AROUND THE KLOCK und die Doku-Fiktion DIAGHILEV vor. 

Serielle Formate setzt Kinescope Film in Factual und Fiction um: Viel Beachtung fand 2021 die vierteilige True-Crime-Serie SCHWARZER SCHATTEN – SERIENMORD IM KRANKENHAUS als Koproduktion für Sky Deutschland und Radio Bremen, sowie im Folgejahr RETOURE für den NDR unter der Regie von Torsten Wacker. 2022 produzierte KINESCOPE FILM unter anderem den Dokumentarfilm BOLSCHOI sowie den Debütspielfilm GEWALTEN (Regie: Constantin Hatz), der im selben Jahr an der Berlinale teilnahm und den Heiner-Carow-Preis gewann. In diesem Jahr feierten bereits der Kinospielfilm ELAHA (Regie: Milena Aboyan) auf der Berlinale und für Sky Deutschland ERFUNDENE WAHRHEIT – DIE AFFÄRE RELOTIUS auf dem CPH:DOX in Kopenhagen ihre Premiere, fertiggestellt wurden ebenfalls der Debütfilm AM ENDE DES SOMMERS (Regie Frauke Lodders), die Dokumentation DAS GAZPROM-GEHEIMNIS und die Reportage-Serie THW – ABENTEUER EHRENAMT. 

Kinescope Film setzt verstärkt auf europäische und internationale Koproduktionen mit Partnern aus Amerika, Kanada, Ungarn, Frankreich und Polen. Hierzu zählen vor allem Spielfilm und Dokumentarfilmprojekte, aber auch Animationsfilme mit Hollywoodgrößen wie Glen Keane. 

KINESCOPE FILM sucht für jede Geschichte das ideale Medium. Gleich welches Format oder Thema: Ziel ist es gemeinsam mit allen Beteiligten das optimale Resultat zu erreichen. Dafür arbeitet KINESCOPE FILM mit flachen Hierarchien, flexiblen Strukturen, auf Augenhöhe mit allen Beteiligten, immer im Sinne des jeweiligen Stoffes und mit höchstem Einsatz, viel Erfahrung und internationalen Vertriebsnetzen. Aus dieser Philosophie heraus entstanden, entstehen und entwickeln sich langfristige künstlerische Zusammenarbeiten.

 
 

Awards & Nominierungen

 

ELAHA
Berlinale 2023, Prix Europa 2023, Filmfest Emden 2023

JOHN NEUMEIER – DONA NOBIS PACEM
60th Golden Prague International Television Festival 2023

GAZPROM – DIE PERFEKTE WAFFE
Nominierungen: Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2023, Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2023

ERFUNDENE WAHRHEIT – DIE RELOTIUS AFFÄRE
Nominierungen: CPH:DOX, COPENHAGEN INTERNATIONAL DOCUMENTARY FILM FESTIVAL 2023, Deutscher Fernsehpreis 2023

GEWALTEN
Berlinale 2022

CIRCUS RONCALLI HOLOGRAFIE AV
News Preis auf der ISE 2020 für das Beste Live-Projekt

BAUMBACHER SYNDROME
2019 Eröffnungsfilm der Hofer Filmtage

BAYREUTH – DIE SHOW: LOHENGRIN
Bayerischer Fernsehpreis 2019

KOLYMA
Hot Docs Toronto 2018

BAYREUTH – DIE SHOW: DIE MEISTERSINGER
Grimme Preis Nominierung 2018

TANGERINE DREAM
Berlinale 2017

WERNER NEKES
Berlinale 2017 Special Mention, Hauptpreis Montreal World Film Festival

HIMMELVERBOT
Berlinale 2016

SONITA
Preis der Grand Jury 2016 Sundance und Publikumspreis

DIE HÄNDE MEINER MUTTER
2016 Förderpreis Neues Deutsches Kino