Fleckenbühl

Fleckenbühl
Eine Langzeitdokumentation, die Süchtige bei dem Versuch begleitet, in der Selbsthilfeeinrichtung Hof Fleckenbühl ein drogenfreies Leben zu beginnen.

In dem Film „Fleckenbühl“ werden mehrere Hauptprotagonisten bei ihrem schweren und langen Weg von den Drogen loszukommen begleitet. Situativ beobachtet der Film ihre Entwicklung mit Erfolgen und Rückschlägen und mit der Ungewissheit, ob ihr Weg am Ende positiv verlaufen wird. Die Protagonisten werden aus verschiedenen sozialen Schichten kommen, verschiedene (Sucht)-Biografien haben, unterschiedlich alt und unterschiedlich lange auf dem Hof sein. Durch die Bewohner lernen wir den Hof Fleckenbühl und seine Geschichte seit der Gründung 1984 kennen, verstehen die Strukturen, die das Leben der Menschen hier bestimmen und lassen auch denjenigen Raum, die den Hof und seine Methoden kritisieren.

Dokumentarfilm
90 Minuten
Regie
Fabian Schmalenbach
Drehbuch
Fabian Schmalenbach
Kamera
Moritz Mössinger