Grüße vom Mars

Als ihre Mutter geschäftlich nach China muss, kommen der eigenwillige Tom (10) und seine Geschwister Elmar (13) und Nina (15) zu ihren Großeltern aufs flache Land. Doch Oma und Opa müssen sich noch an den Besuch der Enkelkinder erinnern. Das Einzige, was Tom hilft, ist, das Ganze als Vorbereitung auf seine Mars-Mission zu sehen.

Tom ist zehn und anders als die anderen Kinder. Er mag keine Veränderungen, keine roten Sachen, und alles, was laut ist, wird ihm schnell zu viel. Seine Spezialität ist der Weltraum. Er liebt es, in seinem Astronautenanzug herumzulaufen und trägt in schwierigen Situationen gerne einen Helm. Als seine Mutter unerwartet nach China muss, muss Tom mit seinen Geschwistern Nina (15) und Elmar (13) für sechs Wochen zu Oma und Opa aufs Land nach Lunau ziehen. Für Tom ist das eine Katastrophe. Damit er es trotzdem schafft, schenkt ihm seine Mutter ein Logbuch und schlägt ihm vor, die Reise zu den Großeltern als eine Probe-Marsmission zu sehen. Toms größter Wunsch ist es, der erste Mensch zu sein, der dorthin fliegt. "Wenn du es bei Oma und Opa schaffst", versichert ihm seine Mutter, "schaffst du es auch auf dem Mars." Und so ernennt Tom kurzerhand seine ständig telefonierende Schwester Nina zur Funkerin und den hyperaktiven Elmar zum ersten Offizier. Gemeinsam mit seiner Crew versucht er, den Planeten Lunau zu erkunden und Oma und Opa zu verstehen, die nach ihren eigenen Regeln zu leben scheinen. 

GRÜSSE VOM MARS ist eine witzige und anrührende Komödie über die großen Ziele eines Außenseiters, dessen Anderssein zugleich seine heimliche Stärke ist und der zwei Generationen zusammenführt, die sich zunächst wie Wesen von fremden Planeten gegenüberstehen.

Auszeichnungen
2024: KRISTIANSAND INTERNATIONAL CHILDREN´S FILM FESTIVAL / BEST INTERNATIONAL FEATURE FILM
2024: ECFA AWARD / WINNER BEST EUROPEAN FEATURE FILM
2024: GOLDERNER SPATZ (NOMINIERUNG)
Spielfilm
In Produktion
90 Minuten
Regie
Sarah Winkenstette
Kamera
Jakob Berger
Szenenbild
Susanna Haneder
Kostüm
Petra Kilia
Ton
Christoph Köpf
Produktion
Leitwolf Filmproduktion
Ko-Produktion
Kinescope Film
Produzent*in
Anette Unger
Sven Rudat
Ko-Produzent*in
Matthias Greving
Produktionsleitung
Sandra Böttger
Freddy Keunecke
Redaktion
Holger Hermesmeyer (NDR)
Patricia Vasapollo (HR)
Stefan Pfäffle (KIKA)
Verleih
Farbfilm Verleih
Förderung
MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmförderungsanstalt FFA
nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen
Film- und Medienstiftung NRW