Der Ringkämpfer — Richard Wagner: Macht, Liebe und Musik

Der Ringkämpfer – Richard Wagner: Macht, Liebe und Musik
Der Weg vom Revolutionär von 1848 bis zum Hofkomponisten von Märchenkönig Ludwig II.

Richard Wagner ist der umstrittenste Komponist aller Zeiten. Die Dokumentation beleuchtet den Privatmenschen, seine Liebschaften, seinen Umgang mit Gold und Geld und seinen politischen Werdegang.

Der Film ist in die Themen „Liebe“, „Politik“, „Geld“ und „Musik“ unterteilt. Jeder Aspekt wird aus der Zeit Wagners bis in unsere Gegenwart verfolgt. So geht es unter dem Schwerpunkt „Geld“ nicht nur um die finanzielle Situation Wagners, sondern auch um seinen heutigen Marktwert als Filmkomponist, Werbeträger und Tourismusmotor, etwa in Bayreuth. In der Sektion „Liebe“ werden Wagners Frauen vorgestellt, aber auch gefragt, was Wagnerianer an seiner Musik noch heute erotisch stimuliert. Im Mittelpunkt steht dabei immer wieder Wagners größtes Werk „Der Ring des Nibelungen“. An seiner Handlung werden Parallelen zu Wagners Leben aufgezeigt. Außerdem wird die Rezeption der Trilogie verfolgt: Von der Uraufführung über den Missbrauch durch die Nationalsozialisten bis zur Rolle, die Wagners Werk in unserer Zeit spielt.

Zu Worte kommen die wichtigsten Wagner Interpreten und Wissenschaftler, außerdem Musikhistoriker und Politiker (u.a. Marek Janowski, Christian Thielemann, Dr. Sven Friedrich, Albert Dohmen, Stefan Vinke, Catherine Foster). Der Film zeigt, dass Wagners Werk jede Wandlung Deutschlands, von der Revolution über die Monarchie, die Diktatur, bis zur Demokratie vorweg genommen hat.

Dokumentarfilm
53 Minuten
Regie
Axel Brüggemann
Matthias Greving
Drehbuch
Axel Brüggemann
Produktion
Matthias Greving
Sender
SKY Arts HD