GRILLI GIBT NICHT AUF

Ein erfolgloser Musiker gelangt in allerlei Missgeschicke beim Kampf von ganz unten nach... naja, nicht ganz so weit unten.

Grilli hat einen Traum. Den größten Traum von allen. Er will mit seiner Akustikgitarre die Stadien des Landes beschallen und damit Massen von Menschen in Ekstase versetzen. Aber Grilli hat ein riesiges Problem. Er ist inzwischen Mitte Dreißig und hat noch nichts in seinem Leben erreicht. Stattdessen geistert er durch die Kneipen Bremens, um eine Hand voll Betrunkener zu bespaßen. Jetzt muss sich langsam endlich mal etwas bewegen. Denn, seitdem er zwölf ist, arbeitet er bereits an seinem Traum.

Das Problem liegt in seinem Geburtsort, Bremen-Blumenthal. Dieses Moloch des Mittelmaßes saugt jegliche Farbe aus seinen Bewohnern heraus. Hier ist das Interessanteste, was dir passieren kann, dass du wegziehst. Deshalb war Grilli noch nie Rock'n'Roll.

Aber Grilli gibt nicht auf! Und so kämpft er mit seiner Akustikgitarre und Liedern über Bud Spencers Bart, Selbstmord im Weltraum und Mofafahren um die Frauen, die Miete und überhaupt darum mal gehört zu werden.

Serie
15 Minuten
Drehbuch
Florian Vey
Regie
Florian Vey
Kamera
Moritz Moessinger
Produktion
Kinescope Film GmbH
Produzent
Matthias Greving
Kirsten Lukaczik
Producer
Janina Sara Hennemann
Förderung
CLOSEUP Bremen-Stipendium