Dchingis

Ein treuherziges mongolisches Pferd und eine möchtegern allwissende Schlange kämpfen sich durch Europa, um das hinreißende Mädchen Ava vor der schlimmsten Gefahr zu retten. Eine aufregende Reise durch die europäische Vielfalt und eine Mission im Dienst der Freundschaft.

Dchingis, das mongolische Pferd, und #MissBitteschön, die neunmalkluge Schlange, machen sich auf den Weg zu Ava, dem Waisenmädchen, das mit Dchingis in der Wüste Gobi aufgewachsen ist. Sie waren unzertrennlich und so glücklich. Nun ist Ava weg: Zwei Fremde aus Lüneburg in Deutschland, einem Land, das sehr weit weg liegt und ganz anders ist als die Mongolei, haben sie adoptiert. Dchingis befürchtet das Schlimmste. Er will zu ihr und #MissBitteschön soll helfen. Auf dem Weg ins Land, wo das Wissen so groß ist, wie ein Ozean, durchleben die beiden viele Situationen und jede Station ihrer Reise bietet Ereignisse, die Dchingis genau verstehen will. #MissBitteschöns Wissen wird jedes Mal auf den Prüfstand gestellt. Denn unerbittlich hinterfragt Dchingis alles, von der Geographie, der Politik über die Religion bis hin zu den Verkehrsregeln und bringt reichlich Chaos in ihr Allwissen. Am Ende wird aber auch #MissBitteschön, die schleichende „Wikipedia“, viel von dem unbedarften Pferd in Not lernen... 

Der Weg ist lang, aber nie zweifelt Dchingis daran, dass er Ava wieder finden wird. 
 

Animationsfilm
100 Minuten
Drehbuch
Marie Noëlle
Regie
Marie Noëlle