März

In einem sterbenden Dorf versucht ein einsamer Junge in den Frühling seines Lebens einzutreten und wird angesichts der Gefühlskälte seines Umfelds Opfer unmenschlicher Verhältnisse.

Der dreizehnjährige Daniel lebt mit seinem älteren Bruder und dem todkranken Vater in einem von der Landflucht geplagten Dorf. Die jungen Menschen gestalten dort ihr Leben unter anderem zwischen seltenen Busintervallen, Xenophobie, Arbeitslosigkeit, illegalen Hundekämpfen und chemischen Berauschungsmitteln. Daniel steht zwischen Kindheit und Jugend, und wird Angesichts der gleichgültigen Lieblosigkeit und Stagnation seiner Umgebung Opfer unmenschlicher Verhältnisse, die ihn in eine leidvolle Einsamkeit zwingen.

Spielfilm
100 Minuten
Regie
Constantin Hatz
Drehbuch
Constantin Hatz
Produktion
Kinescope Film GmbH
Producer
Matthias Greving
Els Vandevorst
Janina Sara Hennemann